digital views. real perspectives.

Einfache Lösungen für große Herausforderungen – neue und innovative Wege
mit 3D-Stadtmodellen.

Virtual City Systems bietet innovative Lösungen für das Verwalten, Verteilen und Nutzen von digitalen Stadtmodellen.

3D-Stadtmodell

Immer mehr Entscheidungsträger erkennen, dass ein 3D-Stadtmodell zukünftig unverzichtbar sein wird. Der hohe Informationswert, die gute räumliche Lesbarkeit und damit einhergehend die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten machen 3D-Stadtmodelle zu einem wertvollen Werkzeug für unterschiedlichste Fragestellungen.

Digitale Stadtplanung

Die Stadtplanung steht im Spannungsfeld verschiedener öffentlicher Interessen. Projektbeteiligte und interessierte Bürger sollten bei Planungsprozessen stets mit auf die Reise genommen werden und die Planung verstehen können. Hintergründe, Herausforderungen und die städtebaulichen Visionen einer Planung müssen verständlich dargestellt und transportiert werden.

Urbane Simulation

Simulation der Ausbreitung der Detonationsdruckwelle und des Splitterflugs von Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg unter Berücksichtigung der Umgebungsbebauung, in bislang nicht erreichter Genauigkeit und Geschwindigkeit.

Einige unserer Kunden

Schrägluftbildviewer

Hochauflösende Schrägluftbilder sind heute ein wichtiges Werkzeug für viele Stadt- und Kreisverwaltungen. Sie eignen sich hervorragend als Grundlage für die Analyse von städtebaulichen Strukturen und zum Feststellen von Veränderungen im Stadtgebiet und im ländlichen Raum.

„Ich träumte als junger Architekt davon, dass wir eines Tages Werkzeuge einsetzen, um mehr Alternativen zu schaffen, mehr Ideen zu entwickeln und diese deutlicher zu zeigen. Und jetzt sind wir diesem Traum sehr nahe. Virtual City Systems begleitet uns auf diesem Weg seit vielen Jahren mit ihrer innovativen Technologie und als Vordenker.“

Jarmo Suomisto, Projektleiter, Helsinki 3D+,
City Executive Office, Stadt Helsinki

3D-Geodateninfrastruktur

Eine zentrale Herausforderung besteht in der Integration der raumbezogenen Informationen in die Verwaltungs-, Planungs- und Entscheidungsprozesse. Hierfür müssen die 3D-Geodaten in einem ganzheitlichen System aufbereitet und verwaltet werden, damit sie optimal nutzbar sind und Anwendern zur Verfügung stehen.

„Wir möchten das Leben unserer Bürger verbessern, wirtschaftliche Chancen schaffen und die städtische Gemeinschaft beleben. Mit unserem Konzept „Bremen sehen und verstehen“ entwickeln wir den digitalen Zwilling der Stadt und verknüpfen ihn mit weiteren Fachdaten. Die Lösungen von Virtual City Systems helfen uns dabei, effizienter und transparenter zu arbeiten. So können wir stadtgestalterische, soziale, wirtschaftliche und ökologische Veränderungen besser analysieren und darauf reagieren.“

Sarah Tesmer, Abteilungsleiterin
Landesamt für GeoInformation Bremen,
Freie Hansestadt Bremen

Möchten möchten Sie mehr über uns erfahren?

Weitere Informationen anfragen